Die Schuld unserer Generation

Fassungslos saßen wir im Geschichtsunterricht, als wir Dokumentationen über Vernichtungslager auf VHS-Kassetten gezeigt bekamen. Sprachlos waren wir während des Besuchs im KZ Buchenwald. Die Verbrechen waren monströs, das Leid der Menschen erdrückend. Die Empathischen unter uns suchten Beruhigung in der Erklärung, dass das alles ja schon lange her wäre und mit uns persönlich auch nichts zu tun hätte. Die Abgeklärteren meinten, irgendwann sei es an der Zeit, einen Schlussstrich zu ziehen und sowas sei in ähnlicher Form schon in vielen Kulturen vorgekommen. Aber alle stellten sich die Frage: Wie konnte es dazu kommen? Die Generation unserer Großeltern hatte unermeßliche Schuld auf sich geladen.

Heute zerstört das neoliberale, marktkonforme Europa die Lebensgrundlagen im globalen Süden und tötet tausendfach durch bewusst unterlassene Hilfeleistung im Mittelmeer, Nordafrika und dem Nahen Osten. Staaten töten durch direkte Waffenlieferungen in Krisengebiete,  destabilisieren eine Region nach der anderen durch Geld, militärische Interventionen und geostrategische Machtspiele. Die Zivilgesellschaft ist ängstlich geworden, jeder Depp kann Terror(angst) verbreiten, gewählt wird wieder deutlich rechts von der Mitte. Heute sehe ich – nahezu live – Enthauptungen, zerfetzte Kinderkörper, Berichte von monatelang vergewaltigten Sklavinnen und sinkende Flüchtlingsboote im Internet. Die CSU fordert Obergrenzen.

Meine Generation hat unerträgliche Schuld auf sich geladen. Und ich stelle mir die Frage: Wie konnte es zu all dem kommen?

12028811_10154220455619348_2068998328343201459_o

Wo sind all die (Nachhaltigkeits)Blogger hin?

Als wir im Herbst 2007 am Launch von utopia.de arbeiteten und medial der Begriff Lohas um sich griff, veröffentlichte Klaus Eck eine Übersicht der damals führenden Nachhaltigkeitsblogs.

Aus Interesse habe ich einfach mal nachgesehen, welche dieser Blogs noch aktiv sind:

  1. Karma-Konsum
  2. Nachhaltigkeit Blog
  3. NachhaltigBeobachtet
  4. Lohas Lifestyle
  5. Das LOHAS-Blog
  6. Nachhall-Texter
  7. Der Klimawandel Blog
  8. MangooMangoo
  9. Konsumguerilla
  10. Vitalgenuss
  11. Verantwortung Jetzt
  12. Landscaping
  13. Sustainabl

Vielen Dank an Christoph, Herwig und Det für’s Durchhalten!

Endstation Obergrenze

Genau vor einem Jahr kamen wir von den Fahrten an die ungarisch-serbische Grenze zurück.
 
Tausende von geflüchteten Menschen erreichten Europa.
Die Zivilgesellschaft half, die Politik rieb sich die Augen.
 
Jetzt kommt (fast) niemand mehr.*
Die Politik hetzt, die Zivilgesellschaft reibt sich die Augen.
 
Nächster Halt: Obergrenze. Die Humanität endet dort, bitte alles aussteigen.
 
—–
(* Also, rein nach Europa. Die Flüchtlingszahlen bis an die Außengrenzen sind deutlich höher als in 2015. Durch den Türkei-Deal sind die Routen länger, teuerer und tödlicher geworden.)

Durch die Woche mit Links – 30/16

Diese Woche hielt Folgendes bereit:

Gutes
>>> Vincent und Gustav nehmen an einem Malwettbewerb teil. – oder das Geheimnis eines gelingenden Lebens.
>>> (Kritische) Doku über die schöne neue High-Tech-Welt.
>>> Klimaschutz kann Frieden schaffen.

Schlechtes
>>> Hassen geht immer.

Komplexes
>>> Als Münchner beschäftigt das Thema natürlich: „Ist es globaler Terrorismus, der uns bedroht, oder doch nur vereinzelter Wahnsinn?“ und „Wir diskutieren über das Falsche“ und die Gedanken von Sixtus und von Heinser. Und überhaupt ist Merkel an allem Schuld, oder?

 


16kw30
Die Rubrik Durch die Woche mit Links erscheint meist freitags als Zweitverwertung meiner Filterbubble. Die Inhalte der Links haben mich in der vergangenen Woche auf irgendeine Weise interessiert und wurden teilweise bereits hier bei Twitter oder Facebook gepostet.

Für Dich

„Schaut in jeder Situation gemeinsam nach vorn. Seid achtsam mit euch selbst und dann aufeinander. Macht die Welt im Großen wie im Kleinen wieder zu einem guten Ort. Lebt den Gedanken, dass das gemeinsam im Miteinander möglich ist, weiter.“ (Johannes Korten)

Für Dich.

Cn_7_WgWAAA8fe_

Durch die Woche mit Links – 29/16

Diese Woche hielt Folgendes bereit:

Gutes
>>> Danke an Claudia Stamm für die Einladung zum Sommerempfang des Landtags.
>>> Danke an Mucbook für das Interview in der aktuellen Ausgabe.
>>> Danke an Nicole Gohlke für das Interesse auf mehreren Ebenen.

Schlechtes
>>> Die wesentlichen Fragen der Zeit auf den Punkt gebracht.
>>> Aktueller denn je: Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Fresse halten! Und was stattdessen jetzt wichtig ist.

Komplexes
>>> Beim Essen zu ersticken ist deutlich wahrscheinlicher, als bei einem Terror-Anschlag zu sterben.


16kw29
Die Rubrik Durch die Woche mit Links erscheint meist freitags als Zweitverwertung meiner Filterbubble. Die Inhalte der Links haben mich in der vergangenen Woche auf irgendeine Weise interessiert und wurden teilweise bereits hier bei Twitter oder Facebook gepostet.

Durch die Woche mit Links – 25/16

Diese Woche hielt Folgendes bereit:

Gutes
>>> Merkwürdiger Typ, gute Gedanken: Hört auf, die Politik zu verachten.

Komplexes
>>> Wie solidarisiert man sich aufrichtig mit Minderheiten? So.


16kw25
Die Rubrik Durch die Woche mit Links erscheint meist freitags als Zweitverwertung meiner Filterbubble. Die Inhalte der Links haben mich in der vergangenen Woche auf irgendeine Weise interessiert und wurden teilweise bereits hier bei Twitter oder Facebook gepostet.

Durch die Woche mit Links – 24/16

Diese Woche hielt Folgendes bereit:

Gutes
>>> Die letzten Tage von Idomeni – ein Vortrag … als Mitschnitt.
>>> Noch mehr zu Idomeni und Eko – als Video.
>>> Und natürlich die RHCP bei Carpool Karaoke.

Schlechtes
>>> Krebs ist ein Arschloch.
>>> Rache ist Blutwurst.

Komplexes
>>> MSF weist aus Protest EU-Gelder zurück. Sind aber auch mit 1.400.000.000 Euro gefundet.

Besonderes
>>> Die coolste Aktion seit langem. Und fachlich perfekt gemacht. Zentrum für politische Schönheit eben.


16kw24
Die Rubrik Durch die Woche mit Links erscheint meist freitags als Zweitverwertung meiner Filterbubble. Die Inhalte der Links haben mich in der vergangenen Woche auf irgendeine Weise interessiert und wurden teilweise bereits hier bei Twitter oder Facebook gepostet.